Einbruchsrückgang Verdienst der Hauseigentümer

Einbruchsrückgang Verdienst der Hauseigentümer

2016 ging die Zahl der Wohnungseinbrüche um 9,5 % zurück. Dies ist primär darauf zurückzuführen, dass die Immobilien-Eigentümer viel Geld in Sicherheitssysteme am eigenen Haus investiert haben. Dass die Absicherung von Wohnungen gefördert wird, hält auch der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland für richtig. Sein Präsident Kai Warnecke meint hierzu…

Heizkörper-Abrechnung falsch?

Heizkörper-Abrechnung falsch?

In einem Urteil vom 20.04.2016 hat das Amtsgericht Hanau zu der Frage Stellung genommen, wann eine Heizkostenabrechnung vom Mieter bestritten werden kann (Aktenzeichen 37 C 393/13). Hier ging es um die Frage, ob die Heizkostenverteiler korrekt angebracht sind und ob ein nur teilweise warm werdender Heizkörper zur Anfechtung der Abrechnung…

WEG-Verwalter bleibt untätig

WEG-Verwalter bleibt untätig

Ein Verwalter kann nur von der Eigentümergemeinschaft auf Durchführung eines Beschlusses der Wohnungseigentümer verklagt werden. Dieses Recht steht einzelnen Wohnungseigentümern nicht zu. Das hat das Landgericht Frankfurt am 15.02.2017 beschlossen (Aktenzeichen -2-13 S 128/16). In dem Verfahren hatte das zuständige Amtsgericht die Klage eines Wohnungseigentümers gegen den Verwalter für unzulässig…

Der Holzstapel an der Grundstücksgrenze

Der Holzstapel an der Grundstücksgrenze

Ein Stapel Brennholz, der sich direkt an der Grundstücksgrenze befindet, muss nicht entfernt werden, wenn er eine Höhe von zwei Metern nicht überschreitet und die Tiefe des Stapels bei 40 Zentimetern liegt. Daran ändert auch die Länge des Stapels nichts (hier acht Meter). Darauf weist das Landgericht Trier in einem…

Wohnungsübernahme nach dem Tod des Mieters

Wohnungsübernahme nach dem Tod des Mieters

Ein mit dem verstorbenen Mieter in dessen Haushalt lebendes Kind hat immer Anspruch auf Eintritt in den Mietvertrag. Daran ändert sich auch nichts, wenn zwischen dem Verstorbenen und seinem Kind ein Untermietvertrag bestand. Das geht aus einer Entscheidung des Landgerichts Berlin vom 08.02.2017 hervor (Aktenzeichen 65 S 411/15). In dem…

Keine Kontogebühren bei Bauspardarlehen

Keine Kontogebühren bei Bauspardarlehen

Bausparkassen dürfen von ihren Kunden keine Kontogebühren fordern. Das geht aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 09.05.2017 hervor (Aktenzeichen XI ZR 308/15) Verbraucherschützer hatten gegen diese Kontoführungsgebühren geklagt. Nachdem diese Klage in den beiden Vorinstanzen jeweils abgewiesen wurde, werden Bauspardarlehen in diesem Punkt nun endlich genauso behandelt wie Bankdarlehen,…

Terrassenanbau abgewiesen

Terrassenanbau abgewiesen

Eine Terrasse mit bodentiefen Fenstern muss der Mieter nicht dulden, wenn die Terrasse direkt neben einem Abstellplatz für Mülltonnen steht und alle Hausbewohner und -besucher an der Terrasse vorbeigehen müssen. Das entschied das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg am 20.07.2016 (Aktenzeichen 216 C 98/16). In dem zugrunde liegenden Verfahren ging es um den…