Diverses

Geschäftsräume sind keine Wohnräume

Geschäftsräume sind keine Wohnräume

Werden Geschäftsräume vom Mieter zu Wohnzwecken genutzt, ist dies nicht zulässig. Der Vermieter kann jederzeit die vertraglich vereinbarte Nutzung fordern. Eine Verjährung dieses Anspruchs des Vermieters kann in einem laufenden Mietverhältnis nicht verjähren. Dies ist das Ergebnis eines Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 19.12.2018 (Aktenzeichen XII ZR 5/18). In dem…

Top Artikel (KW11)

Top Artikel (KW11)

Eine turbulente Woche, voller Diskussion und vermeintlichen Ungerechtigkeiten in Deutschland. Wir beleuchten die aktuelle Sendung “Hart aber fair”: Wer einen Makler beauftragt, solle ihn auch bezahlen. Wie einfach ist diese Forderung der SPD umzusetzen und welche Folgen entstehen wirklich? Hinzu kommt, dass die Immobilienpreise in Deutschland nur eine Richtung kennen:…

Vereinbarung über Ver­waltungs­kosten­pauschale unwirksam

Vereinbarung über Ver­waltungs­kosten­pauschale unwirksam

Der Vermieter hat das Recht, in seiner Kalkulation der Grundmiete die Verwaltungskosten zu berücksichtigen. Eine Vereinbarung einer zusätzlichen Verwaltungskostenpauschale hingegen ist nicht zulässig, da die Verwaltungskosten neben der Grundmiete gefordert werde und so als Betriebskosten anzusehen sind, die aber nicht umlagefähig sind. Dies geht aus einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH)…

Top Artikel der Woche (KW10)

Top Artikel der Woche (KW10)

Diese Woche blühen unsere WunderTipps wieder voller Kritik und neuen Möglichkeiten. Zum Einen wird die SPD nun zum zweiten Mal in kürzester Zeit wegen eines Vorschlags kritisiert, der sich zum Nachteil der Eigentümer entwickeln kann und zum Anderen könnte es Hoffnung für Diejenigen geben, die unter der Wohnungsknappheit in deutschen…

Mietminderung auch nachträglich möglich

Mietminderung auch nachträglich möglich

Zahlt ein Mieter seine Miete ungekürzt und ohne Vorbehalt weiter, weil er davon ausging, dass für eine Kürzung die Zustimmung des Vermieters notwendig ist, verwirkt er damit sein Kürzungsrecht nicht. Zu diesem Ergebnis kam der Bundesgerichtshof am 04.09.2018 (Aktenzeichen VIII ZR 100/18). In dem Verfahren ging es um eine Wohnung,…

Schlüssel im Briefkasten ist keine Wohnungsrückgabe

Schlüssel im Briefkasten ist keine Wohnungsrückgabe

Wirft der Mieter zum Ende des Mietverhältnisses die Wohnungsschlüssel mit einem Vermerk, für welche Wohnung diese Schlüssel sind, in den Briefkasten des Vermieters ist die Wohnungsübergabe damit noch nicht abgeschlossen. Erst wenn der Vermieter Kenntnis davon hat, dass die Schlüssel in den Briefkasten gelegt wurden, handelt es sich um eine…

Sachmängelhaftung beim Immobilienkauf

Sachmängelhaftung beim Immobilienkauf

Auch wenn im Rahmen eines Kaufvertrages für eine Bestandsimmobilie Haftungsausschluss vereinbart wurde, haftet der Verkäufer dennoch, wenn eine vereinbarte Beschaffenheit der Immobilie nicht gegeben sei. Dies entschied der Bundesgerichtshof am 09.02.2018 (Aktenzeichen V ZR 274/16). Seiner Entscheidung lag der folgende Fall zugrunde: Ein Käufer erwarb einen rund 300 Jahre alten…

Top Artikel der Woche (KW08)

Top Artikel der Woche (KW08)

Nach den letzten Wochen, die gefüllt waren mit zukunftsorientierten Informationen, speziell für Vermieter und Eigentümer, wollen wir uns diese Woche das Thema Mieten und Kaufen aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Die Bundesregierung hat im Koalitionsvertrag angekündigt, den Mietspiegel künftig realistischer darzustellen. Die derzeitigen Diskussionen gehen jedoch in die völlig falsche…

Top Artikel der Woche (KW07)

Top Artikel der Woche (KW07)

Letzte Woche haben wir bereits einige Neuerungen für kommendes Jahr angekündigt. Daran knüpfen wir an und präsentieren wichtige Informationen zur Mietpreisbremse aus unserem WunderAgent Magazin. Zudem tragen wir die Rechte von Vermietern und Mietern an einigen Beispielen zusammen, sowie einen Artikel, der den Immobilienmarkt der Zukunft darstellt.  Verschärfte Mietpreisbremse 2019…

Sozialwohnungen: Alles hat ein Ende – auch die Belegungsrechte

Sozialwohnungen: Alles hat ein Ende – auch die Belegungsrechte

In seinem Urteil vom 08.02.2019 stellte der Bundesgerichtshof (BGH) fest, dass im sozialen Wohnungsbau kommunale Belegungsrechte grundsätzlich zeitliche begrenzt sein müssen. Anderslautende Vereinbarungen sind unwirksam, auch wenn dem Bauherrn für die Sozialwohnungen von der Gemeinde besonders günstige Preise für das Bauland eingeräumt und zusätzlich ein zinsgünstiges Darlehen gewährt wurden. Bei…