Smart-Home der Zukunft: noch nicht klug genug?

Smart-Home der Zukunft:  noch nicht klug genug?

Smart-Home der Zukunft: noch nicht klug genug?

Jeder von uns hat sicherlich schon etwas vom Smart-Home gehört – es ist sparsam, bequem, sicher und… klug. Doch warum haben viele von uns Schwierigkeiten, überhaupt ein neues zu Hause zu finden?

Bei der Suche nach einer neuen Wohnung wartet oft auf uns eine bittere Enttäuschung: Der Preis ist zu hoch, die Immobilie sieht anders aus als auf den Fotos oder die Schlange bei dem Besichtigungstermin scheint unendlich zu sein. Da helfen auch kein Staubsauger-Roboter oder selbst-ausschaltende Glühbirnen. Das Team von WunderAgent hat sich überlegt, wie innovative Technologien bei der Wohnungssuche helfen könnten.

In diesen Tagen werden auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin jede Menge neuer Gadgets vorgestellt, wie zum Beispiel die Virtual-Reality-Brille von HTC namens VIVE. Anstatt von den Fotos der Wohnung könnte so in der Zukunft eine “Reise” durch ein Mietobjekt durchgeführt werden. Enttäuschungen bei der Besichtigung wären in so einem Fall ausgeschlossen, da jeder die Möglichkeit bekommt seine zukünftige Wohnung in 3D aus jeder Perspektive zu betrachten.

 

IMG_6439 (1)Eine weitere Innovation ist die Armbanduhr Gear S2 von Samsung. Ebenfalls auf Ifa vorgestellt, ist sie eine perfekte Möglichkeit, Umgebungen zu tracken. So könnte man beispielsweise anhand der Daten, die die Uhr sammelt, feststellen, welches Lifestyle Sie und Ihre zukünftige Nachbarn oder Mitbewohner haben. Dadurch können Communities nach ganz anderem Prinzipien entstehen. So war bisher das Einkommen das entscheidene Kriterium beim Auswahlverfahren – je mehr Geld du hast, desto größer sind deine Chancen, eine bessere Wohnung zu bekommen. Doch die Wohnung ansich macht alleine nicht glücklich, viel wichtiger sind oft die Nachbarn und die Umgebung, in der du wohnst. Für alle Sportbegeisterte ist die Sportfläche vor dem Haus ein sehr attraktives Angebot. Junge Familien mit Kindern würden sich freuen, ältere Menschen und andere Familien mit Kindern als Ihre Nachbarn zu haben. Oder sogar ein Hochhaus, bewohnt nur mit Künstlern – all dies ist ein perfektes Scenario für jeden in der Community.Ein reelles Anwendungsbeispiel wäre dieses: Bei der Wohnungssuche hätte man die Möglichkeit, sein Activity-Profil mit der digitalen Mietermappe zu verknüpfen und anhand ganz spezifischer Kriterien seine gewünschte Wohnung zu finden, die den individuellen Bedürfnissen entspricht.

Die digitale Mietermappe existiert bereits bei WunderAgent, damit kann jeder Bewerber mit wenigen Clicks einen gewünschten Vermieter erreichen, egal wo er die Wohnungsanzeige gefunden hat. Das Integrieren der Daten aus den Uhren wäre dabei eine perfekte Ergänzung.

FacebookTwitterPinterestGoogle+Email