Top Artikel der Woche (KW18)

Top Artikel der Woche (KW18)

Top Artikel der Woche (KW18)

Die Coronakrise lähmt die deutsche Wirtschaft. Viele Betriebe bleiben geschlossen, Umsätze brechen weg, die Verschuldung schießt in die Höhe. Wie wirkt sich die Krise auf den Wohnungsmarkt aus?

Außerdem: Die Politik meint, Sommerurlaub in gemieteten Ferienwohnungen und -häusern werde trotz der Corona-Pandemie durchaus möglich sein. Doch dem Deutschen Ferienhausverband genügt das nicht: Er fordert ein Konzept – ansonsten drohe das endgültige Aus für Urlaub in Ferienhäusern, wie wir ihn kennen.

Die perfekte Immobilientransaktion

In der vierten Folge der WunderAgent Home-Office Story sprechen wir mit unserer Kollegin Michelle Steiger aus dem Operations-Team und dürfen uns über einen Einblick in ihren Home-Office Alltag freuen. Außerdem erfahren Sie, welche Aufgaben unser Operations-Team übernimmt und wie die Kommunikation im Home-Office sich von der Kommunikation im Büro-Alltag unterscheidet. Darüber hinaus, berichtet Michelle, wie Sie die aktuelle Situation empfindet und was sie über das Arbeiten von zu Hause aus denkt.

Wie sich die Coronakrise auf den Wohnungsmarkt auswirkt

Die Immobilienbranche ist verunsichert. Besichtigungen sind nur eingeschränkt möglich, Mietstundungen drohen. Jetzt zeigen Daten, wie Wohnungsangebote und -preise auf die Coronakrise reagieren.

Deutsche dürfen nicht in Ferienhäuser – Vermieter warnen vor katastrophalen Folgen

„Was es jetzt braucht, ist Planungssicherheit für Urlauber und Vermieter“, sagte Geschäftsstellenleiterin Michelle Schwefel. Zugleich warnte sie vor weitreichenden Folgen für die Branche, falls Reisebeschränkungen länger bestehen blieben. „Wenn die Sommersaison ausfällt, ist für viele Anbieter Schluss mit der Vermietung. Dann wird es Ferienhausurlaub, wie wir ihn kennen, nicht mehr geben“, betonte Schwefel.

Acht Thesen, wie sich das Stadtleben verändern wird

Ziehen jetzt wieder mehr Menschen raus aus der Stadt? Wird es mehr Platz für Radfahrer geben? Ist der offene Grundriss krisentauglich und die Bebauung von Grünflächen alternativlos? Wie sich unsere Vorstellungen vom Wohnen durch Corona wandeln werden.

FacebookTwitterPinterestGoogle+Email