Top Artikel der Woche (KW41)

Top Artikel der Woche (KW41)

Top Artikel der Woche (KW41)

Mit Blick auf den steigenden Wohnraumbedarf wird vor allem in den wachsenden Städten nachverdichtet. Brachflächenrecycling, Baulückenschluss und Aufstockung sind bereits gelebte Praxis und integrierte Stadtentwicklungskonzepte gefragter denn je.

Die Bundesregierung will die Mietpreisbremse um fünf Jahre verlängern und einige Regeln verschärfen. Dabei wissen Vermieter und Mieter vielerorts gar nicht, ob die Bremse für sie überhaupt gilt. Und das ist nicht das einzige Problem.

Aufopfernde Pflege begründet noch keinen gemeinsamen Haushalt

Pflegt ein Kind einen Elternteil und hält sich dabei nahezu ständig im Haus des zu Pflegenden auf, ergibt sich daraus noch nicht unbedingt das Recht, nach dem Tod des Elternteils in den Mietvertrag einzutreten.

Die Mietpreisbremse wird verlängert – und das Chaos gleich mit

Fünf Jahre nach dem ersten Gesetzentwurf für eine Mietpreisbremse wird das umstrittene Instrument erneut nachgebessert. So soll Die Mietpreisbremse 2025 verlängert werden.

„Der Schaden für den Investitionsstandort Deutschland ist erheblich“

Christian Ulbrich von Jones Lang LaSalle spricht im Interview über den deutschen Immobilienmarkt, die Brexit-Folgen und die Chancen niedriger Zinsen.

Urban, dicht und grün? Städtische Verdichtung als Chance und Problem

Bauland wird immer knapper und ist ein wesentlicher Kostentreiber von Wohnbauprojekten. Nachverdichtung bietet sich an, um Bestandsflächen optimal zu nutzen und weitere Flächenversiegelungen im Außenbereich zu vermeiden.

FacebookTwitterPinterestGoogle+Email